Wasserforscher

Vor den Toren des Hochspeichers
Wo kommt das Lienzer Wasser her?
 
Wo kommt unser Wasser her? Wo geht es hin? Das wollten unsere "Wasserforscher" genauer wissen und besichtigten ein Wasserschloss am Schlossberg und die städtische Kläranlage.

Am 18. April 2013 marschierten die Schüler der Unverbindlichen Übung Interessen- und Begabtenförderung vom Schlosspark zum Hochbehälter am Hochstein. Dort konnten sie sehen, woher das Lienzer Wasser kommt.

An einem so warmen Apriltag war der Temperaturunterschied im Inneren des Hochbehälters wohltuend. Die beiden großen Behälter fassen 1.500 m³ klarstes Quellwasser aus 70 Quellen.

Herr  Schupfer von den Wasserwerken Lienz beantwortete  die Fragen und zeigte uns die Zubringerleitungen.

Eines wurde wohl allen klar: Wir haben eines der besten Trinkwasser und sollen sorgsam damit umgehen. 


 
 

Besichtigung des Klärwerkes in Dölsach

Am 21. März 2013 konnten die Kinder der Unverbindlichen Übung Interessen- und Begabtenförderung das Klärwerk in Dölsach besichtigen.

Am Beginn sahen sie einen Film, in dem der genaue Ablauf der Reinigung in der Kläranlage erklärt wurde. Danach begann der Rundgang. Zuerst  zum Rechen (wo die groben Verschmutzungen herausgesiebt werden), über die Becken mit den Bakterienkulturen, durch die unterirdischen Leitungssysteme bis hin zur Presse für den Klärschlamm und zum Faulturm.

Fasziniert betrachteten die Schüler das gereinigte Wasser im letzten Becken. Die Anlage hat bei allen ein beeindruckendes Bild über den Weg unserer Abwässer zum „sauberen Wasser“ hinterlassen.
 

 
 

 

Fotoquelle: 
Gritzer